Sicherheitseinrichtungen

» Ausdehnungsgefäß
» Sicherheitsventil
» Wassermangelsicherung - Wasserstandsbegrenzer
» Thermische Ablaufsicherung
» Temperaturregler Temperaturwächter Temperaturbegrenzer
» Druckbegrenzer



Ausdehnungsgefäß - AG | Membran-Ausdehnungsgefäß - MAG

Ausdehnungsgefäß - AG | Membran-Ausdehnungsgefäß - MAG
Membran-Ausdehnungsgefäß - MAG
Foto : Reflex


Geschlossene Ausdehnungsgefäße

Geschlossene Ausdehnungsgefäße für Heizungsanlagen werden benötigt, um die Ausdehnung des Volumens des Heizungswasser bei Erwärmung aufzunehmen.

Membran-Ausdehnungsgefäße - MAG - werden in der Nähe des Wärmeerzeugers (teilweise sogar im Wärmeerzeuger selbst) in die Rücklaufleitung eingebunden. Die wasserseiteg Absperrung erfolgt mittels Schnellkupplung, Kappenventil oder Kappenkugelhahn.
Für die Befestigung gibt es spezielle Konsolen.

Funktionsprinzip - Membran-Ausdehnungsgefäße - MAG

Das Membran-Ausdehnungsgefäß ist durch eine Gummi-Membran in zwei Kammern geteilt. Eine davon ist mit vorkomprimierten Stickstoff gefüllt, die andere verbunden mit dem Heizungssystem. Bei Ausdehnung (Volumenerhöhung durch Aufheizung) wirkt die Membran auf das Stickstoffpolster (die Stickstoffseite nimmt die Volumenerhöhung auf) und drückt (komprimiert) es weiter zusammen.
Die Größe des Ausdehnungsgefäßes ist abhänig vom Wasserinhalt und der statischen Höhe der jeweiligen Heizungsanlage.

» Auslegung Ausdehnungsgefäß


Offene Ausdehungsgefäße
Offene Ausdehnungsgefäße finden kaum noch Anwendnung und werden hier nicht weiter beschrieben.






HeizEnergieCheck

Wärmebedarfsberechnung

Wärmepumpe - Heizkosten und Fördermittel



Berechnung und Amortisation von Solaranlagen



Heizung