Zentralheizung.de

Heizung + Heiztechnik + Heizkosten

Hersteller - Solaranlagen




Solaranlagen von Reflex



Reflex Winkelmann GmbH & Co. KG

Reflex Winkelmann GmbH & Co. KG

Gernsteinstraße 19
59227 Ahlen

Tel.: 02382-7069-0
Fax : 02382-7069-588

reflex@reflex.de
www.reflex.de


Solaranlagen - Reflex

<b>Reflex Solar Membran-Druckausdehnungsgefäß</b>

Das Membran-Druckausdehnungsgefäß (MAG) ist notwendiger Bestandteil jeder Solaranlage. Das MAG hat die Aufgabe, den Anlagendruck konstant zu halten und den notwendigen Zulaufdruck der Pumpe zu garantieren. Zusätzlich muss die Größe des MAG ausreichend für den Flüssigkeitsinhalt des Kollektorfeldes sein. Wenn bei anhaltender Einstrahlung in den Solarkollektor die Wärme nicht weiter durch die Solarflüssigkeit abgeführt wird (z. B. während der Urlaubszeit), verdampft ein Teil der Flüssigkeit. Dies ist so gewollt, da zu hohe Anlagendrücke - die ein Verdampfen vermeiden würden - und damit hohe Systemtemperaturen, die Frostschutzmittelmedien thermisch zersetzen würden.
Dieses zusätzliche Volumen des Kollektorinhalts wird in das Ausdehnungsgefäß verdrängt, sodass der maximal zulässige Betriebsdruck nicht erreicht wird und das Sicherheitsventil nicht anspricht.

Der Verdampfungsdruck des Wärmeträgermediums bei Pumpenabschalttemperatur, die statische Höhe sowie der Differenzdruck der Pumpe bestimmen den erforderlichen Mindestbetriebsdruck des Solar-Ausdehnungsgefäßes.

Reflex Solargefäße sind für Betriebsdrücke bis 10 bar geeignet. Eine spezielle Membran erlaubt Frostschutzmittelzusätze bis 50 %. Um die Membran vor übermäßig hohen Temperaturen zu schützen wird ein Pufferwasservolumen in Form eines Vorschaltgefäßes bzw. eine ausreichend groß dimensionierte Anschlussleitung an das Gefäß empfohlen.





HeizEnergieCheck

Wärmebedarfsberechnung

Wärmepumpe - Heizkosten und Fördermittel

Berechnung und Amortisation von Solaranlagen