Zentralheizung.de

Heizung + Heiztechnik + Heizkosten

Solvis : Effizientes Heizen mit Sonne und Holz

Mit Pellets und Solarwärme heizen: Der Solaranlagenhersteller Solvis ergänzt seine Produktbandbreite um den Pelletkessel SolvisLino.

Der Kessel sorgt im Zusammenspiel mit dem Solar-Schichtspeicher Stratos Integral für die intelligente Verbindung von Solarenergie und Holzverbrennung. Verbessert: Das Steuerungsgerät SolvisControl bietet dank einfacher Handhabung umfangreiche Möglichkeiten der Systemsteuerung. Ein hoher Wirkungsgrad sowie niedrige Emissionswerte gewährleisten schonenden Umgang mit Umwelt und dem Geldbeutel.
Zusätzlicher Anreiz : Fördermittel von Bund, Ländern und Kommunen.

Moderne Pelletheizkessel lassen sich auf Grund Ihrer kompakten Größe problemlos in jedem Haus installieren. Insbesondere alte Ölkessel sind leicht durch einen Pelletkessel zu ersetzen, da der notwendige Lagerplatz für Pellets schon vorhanden ist. Holz speichert Sonnenenergie und ist nachhaltig und bedarfsgerecht verfügbar, die Verbrennung erzeugt kein zusätzliches CO2. Durch die regionale Erzeugung und Weiterverarbeitung werden gleichzeitig neue Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen. Besonders gefragt: Pelletheizung kombiniert mit Solarwärme. Das neue Heizsystem von Solvis "auf Holzbasis" sorgt in Kombination mit dem bewährten Solar-Schichtspeicher Stratos Integral für eine effiziente, CO2-neutrale Wärmeerzeugung. Dank der intelligenten Systemlösung reduzieren sich Betriebskosten und Bedienungsanforderungen auf ein Minimum.

Raumsparend, automatisch, effizient
Das kompakte Pelletgerät SolvisLino mit einer Leistung von 10 bis 30 kW und einem Wirkungsgrad von 92,3 Prozent verfügt über alle nötigen Verbrennungseinrichtungen wie Zufuhrschnecke, Unterschubfeuerung, Nachverbrennungseinheit, Rückbrandschutzeinrichtung und Verbrennungsluftgebläse. Die Handhabung ist über ein Bedienfeld denkbar einfach. Die Zündung des Brennstoffes erfolgt vollautomatisch mittels Glühstab. Die Kesselleistung wird ebenfalls automatisch bedarfsabhängig und stufenweise von der Glutbetterhaltung bis zum Volllastbetrieb dem Wärmebedarf angepasst. Die Heizflächen werden automatisch gereinigt, dabei wird die Asche in einer speziellen Aschelade automatisch verdichtet. Vorteil: Die Aschelade muss je nach Kesselleistung nur alle drei bis sechs Wochen geleert werden. Der vollautomatisierte Betrieb und die optimierte Fördertechnik sorgen für geringen Stromverbrauch. Je nach Bedarf bietet Solvis verschiedene Brennstoffzufuhrsysteme: Der Pelletheizkessel ist mit Schnecken- bzw. Rührwerksförderaustragung, mit einer Saugförderanlage oder mit einem Vorratsbehälter erhältlich.

Intelligentes Zusammenspiel
Das intelligente Bindeglied zwischen Holz- und Solarenergie bietet der bewährte Solar-Schichtspeicher Stratos Integral. Auch wenn die Sonne nur kurz scheint, sorgt der Stratos Integral für Wärme und hygienisch einwandfreies Warmwasser. Durch die sofortige Verfügbarkeit der Wärme in Nutztemperatur verringert sich der Nachheizbedarf - reicht die Sonne nicht aus, setzt der Pelletkessel ein. Speziell für die Kombination mit dem SolvisLino ist der Stratos Integral mit dem neuen Systemregler SolvisControl ausgestattet. Ein großes beleuchtetes Display erlaubt eine einfach zu kontrollierende Bedienung über Klartextanzeige. Der Regler übernimmt die Wärmeanforderungsschaltung des SolvisLino, die Ansteuerung der Solaranlage und die Kontrolle der Warmwasserbereitung. Zusätzlich ermöglicht das Gerät die Bedienung von zwei gemischten Heizkreisen und die separate Ansteuerung der Zirkulationspumpe. Außerdem ist SolvisControl ausgestattet mit zwei Temperaturfühlern für die Wärmemengenmessung im Solarkreis.

Staatliche Förderung
Es gibt eine Vielzahl von staatlichen Fördermaßnahmen, von Bundesebene bis zu kommunalen Programmen. Ein Beispiel: Die Bundesregierung hat jetzt ihr Marktanreizprogramm (Programm zur Nutzung erneuerbarer Energien) ausgeweitet und unterstützt den Einbau von Pellet-Zentralheizungskesseln mit 55 Euro je kW, bei Anlagen mit einem Wirkungsgrad von mehr als 90 Prozent sogar mit mindestens 1.500 Euro.

Weitere Informationen zu Fördermitteln oder zur intelligenten Verbindung von Solar- und Holzenergie gibt es direkt bei Solvis unter 0 18 05 / 70 30 30 oder www.solvis.de.

Heizung - Solvis





HeizEnergieCheck

Wärmebedarfsberechnung

Wärmepumpe - Heizkosten und Fördermittel

Berechnung und Amortisation von Solaranlagen