Zentralheizung.de

Heizung + Heiztechnik + Heizkosten

Braas : Gewerkekooperation: Das Braas Solarpartner-Konzept

Die modernen Technologien heutiger Zeit lassen sich nicht mehr auf ein traditionelles Handwerk begrenzen. Mit dem Trend zu immer weiter vorgefertigten Baustoffen durch die Hersteller verschwimmen die Grenzen der einzelnen Gewerke. Dies zeigt sich ganz deutlich im Bereich der gewerkeübergreifenden Solartechnik.

Einerseits fällt die Montage der thermischen Kollektoren in das Gewerk des Dachhandwerkers, andererseits muss der hydraulische Anschluss und die Montage der weiteren Komponenten untereinander durch das Heizung-/Sanitär-Handwerk erfolgen. Die Anforderungen des Kunden nach sachgerechtem Einsatz der neuen Technologien und einer eindeutigen Gewährleistungszuweisung macht einen gewerkeübergreifenden Zusammenschluss zum Energieverbund Dach erforderlich.

Für beide Gewerke ergeben sich daraus klar erkennbare Vorteile:

Das Dachhandwerk betreut einen anderen Kundenstamm als der SHK-Handwerker. So kennt beispielsweise der Dachdecker Objekte, die eine Dachsanierung erfordern und kann dabei den Kunden auf die Solartechnik aufmerksam machen. Der SHK-Handwerker hat Kenntnis von sanierungsbedürftigen Heizungsanlagen. Der Kundenstamm beider Gewerke verdoppelt sich damit und die Aufwendungen für aktive Werbung können aufgeteilt werden.
Für den SHK-Betrieb ergeben sich wesentliche Vorteile bei der Abwicklung der Dacharbeiten. Denn diese werden vollständig vom Dachhandwerker ausgeführt, der die notwendigen Werkzeuge und Sicherheitseinrichtungen hat, um eine Solaranlage fachgerecht und sicher für die Mitarbeiter zu montieren. Dabei ist ein Dachaufzug oder ein Kran eine wesentliche Erleichterung und führt nebenbei zu verringerten Montagezeiten. Außerdem übernimmt der Dachhandwerker die Gewährleistung für den Eingriff in die Dachfläche, unabhängig ob als Indach- oder Aufdach-Lösung.
Die beiden letzt genannten Punkte sind im Besonderen für den eigentlichen Geldgeber, den Endkunden sehr wichtig. Er hat damit außer der schnelleren Montagelösung auch die Fachkompetenz und damit Sicherheit beider Gewerke eingekauft.
Im Sinne des Kunden unterstützt Braas diese gewerkeübergreifende Partnerschaft. Deshalb bietet das Unternehmen interessierten SHK-Handwerksbetrieben die Vermittlung einer aktiven Zusammenarbeit mit Dachhandwerkern an. Neben den bereits erfahrenen Solarbetrieben möchte das Unternehmen auf diese Weise auch Betriebe ansprechen, die sich bisher noch nicht an die neue Technologie herangewagt haben, weil die Dacharbeiten und die damit verbundenen Risiken eher abgeschreckt haben. Die Solarexperten des Hauses bringen sich bei der Zusammenführung mit den Dachhandwerkern sehr gerne aktiv ein und würden sich freuen weitere SHK-Betriebe als Braas-Solar-Partner ausweisen zu können.

Weitere Informationen sind bei allen Verkaufsbüros der Braas Dachsysteme GmbH erhältlich (Adressen unter www.braas.de).





HeizEnergieCheck

Wärmebedarfsberechnung

Wärmepumpe - Heizkosten und Fördermittel

Berechnung und Amortisation von Solaranlagen