Zentralheizung.de

Heizung + Heiztechnik + Heizkosten

Wagner & Co : Fossile Heizkessel haben ausgedient

Es gibt viele gute Gründe, der Nutzung fossiler Brennstoffe im Eigenheim den Rücken zu kehren: von der Problematik der Ressourcenverknappung über die Gefahren des Öl- und Gastransports für Meere und Kontinente bis hin zu der ungewissen Energiepreisentwicklung.

Wagner+Co liefert jetzt einen weiteren guten Grund, daß fossile Heizkessel bald nur noch Geschichte sein könnten: den neuen Pelletheizkessel LIGNOcomfort.

Die Verfeuerung der traditionellen heimischen Energiequelle Holz war bislang keine echte Alternative zu den modernen Öl- und Gasgeräten, sowohl in Bezug auf den höheren Bedienaufwand als auch auf die höheren Abgasemissionen. Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen ist Holz aber CO2-neutral: bei der Verbrennung wird genau die Menge CO2 in die Atmosphäre freigesetzt, die der Baum zu Lebzeiten der Umwelt entnommen hatte. CO2 schädigt das Erdklima und verursacht dadurch die Erwärmung der Erde.

Holz "neuerfundener" Brennstoff
In den vergangenen Jahren wurde die Technologie der Festbrennstoffkessel zur Holzverfeuerung deutlich verbessert, so dass Wirkungsgrade und Emissionsmengen an die Werte moderner Ölfeuerungen fast heranreichen. Dennoch erfordert der Betrieb von Stückholzkesseln - trotz vergrößerter Brennräume und Pufferspeichertechnolgie - noch immer ein gehöriges Maß an Handarbeit.
Die Entwicklung der Pellet-Verbrennungstechnologie bietet nun beides:
vollautomatischer Betrieb und eine saubere, CO2-neutrale Verbrennung nach strengsten Anforderungen. Pellets sind zerkleinerte Holzabfälle und -reste, in zylindrische Form gepresst. Dieser neuartige Holzbrennstoff, an Wildfutter erinnernd, kommt gänzlich ohne Bindemittel aus und kann - wie Heizöl - im Silotankwagen direkt zum Kunden geliefert werden (näheres siehe Infokasten).

Komfort durch intelligente Technik
Wagner & Co und der Salzburger Holzfeuerungsspezialist SHT liefern gemeinsam ab April den neuen Holz-Pelletskessel LIGNOcomfort, der mit allen Nachteilen der Stückholzverfeuerung aufräumt und eine echte Alternative zu Öl- und Gaskesseln ist: Der Brennstoff Pellets wird bei Heizbedarf vollautomatisch aus dem Vorratslager, in den Kessel gefördert und dort mit einem langlebigen Keramikelement automatisch gezündet.
Die Pelletszufuhr kann über das flexiblen Raumaustragungssystem VARIO 3+3 aus benachbarten Räumen erfolgen oder mit dem Vacuumat-Saugsystem aus bis zu 20 m entfernten Lagern. Kleinere Pelletsmengen können auch in einem nebenstehenden Behälter vorgehalten werden, der 200 bzw 500 Liter faßt und sackweise beladen wird.
Der LIGNOcomfort-Pelletsheizkessel besitzt eine Retortenfeuerung aus Feuerfestbeton, die jedem metallischen Werkstoff überlegen ist. Die Pellets werden mit einer Stokerschnecke auf einen Kipprost unterhalb der Retorte eingeschoben. Die Primärluft sorgt für eine Vergasung des Brennstoffes, in der Retorte erfolgt dann die vollständige Verbrennung der ausgegasten Kohlenwasserstoffe.
Eine spezielle Rauchgasführung über mehrere Umlenkungen und ein sich selbsttätig reinigender Kipprost reduzieren die Reinigungsintervalle erheblich. Die Aschelade kann bequem im Wochen- oder Monatsrhythmus entleert werden, über ein von außen bedienbares Hebelsystem werden auch geringste Rückstände an den Wärmetauschern entfernt. Die mineralstoffreiche Asche eignet sich übrigens bestens zur Düngung des Gartens.

Vorsprung durch Innovation
Das innovative Multifunktions-Sicherheitspaket MFS7+ und die aktive Rauchgasabsaugung machen den LIGNOcomfort zu dem sichersten Pelletskessel am Markt. Ständig werden Verbrennungsprozeß, Rauchgaszusammensetzung, Kesseltemperatur und Brennstoffversorgung überwacht, im Störungsfall kann über sieben aktive Sicherheitssysteme unmittelbar eingegriffen werden.
Die einzigartige Kessel- und Anlagenregelung mit serienmäßiger Lambdasonde sorgt gleichzeitig für eine zu jedem Zeitpunkt optimale Verbrennung, für die Beladung des Warmwasser- und Pufferspeichers und für die individuelle Regelung des Heizkreises nach der Außentemperatur. Die Kesselleistung wird stufenlos der Heizlast angepaßt (30% bis 100%), um lange Kessellaufzeiten zu ereichen.
Die Kombination innovativer Verbrennungstechnologie mit einer intelligenten Regelung machen den LIGNOcomfort Pelletsheizkessel von Wagner/SHT zu einer echten Alternative zu herkömmlichen Öl- oder Gaskesseln - sowohl beim Neubau als auch bei der Erneuerung von Altanlagen. Der Pelletsheizkessel kann an alle für Niedertemperaturkessel geeignete Kamine problemlos angeschlossen werden und das Pelletslager benötigt nicht mehr Fläche als die Tankanlage einer Ölheizung.

Sonne + Holz - optimale Ergänzung
Mit der Kombination einer heizungsunterstützenden Solaranlage und dem LIGNOcomfort Pelletsheizkessel bietet Wagner erstmals ein rundum umweltverträgliches Wärmeversorgungssystem, und dies mit dem Komfort einer Öl- oder Gas-Heizung. Im Winter lädt der Pelletsheizkessel vollautomatisch den Speicher: Das obere Drittel des Speichers dient als Bereitschaftsteil zur Trinkwassererwärmung, über den mittigen Heizungspuffer wird der angeschlossene Heizkreis in Abhängigkeit der Außentemperatur versorgt.
Der Warmwasserbedarf wird beim TERMO-Kombispeicher über einen eingetauchten Trinkwasserspeicher gedeckt. Wird ein RATIO-Pufferspeicher verwendet, kann das Trinkwasser bedarfsorientiert mit der RATIOfresh!-Frischwasserstation hygienisch erwärmt werden.
Die Solaranlage sorgt dafür, daß im Sommer und auch bei geringem Heizbedarf in den Übergangszeiten der Kessel komplett abgeschaltet bleibt und je nach Auslegung 20 % bis 30 % Primärenergie zusätzlich eingespart werden können.

Jetzt lohnt sich`s wirklich!
Der LIGNOcomfort Pelletsheizkessel hat in der Umweltbilanz eindeutig die Nase vorn. Selbstverständlich werden die strengen Emissionsgrenzwerte des Gesetzgebers deutlich unterschritten. Aber nicht nur für die Umwelt rechnet sich der Einbau eines LIGNOcomfort Pelletsheizkessel.
Nach Untersuchungen des Landesgewerbeamts Baden-Würtemberg vom vergangenen Oktober liegen die jährlichen Brennstoffkosten von Pelletsfeuerungen gleichauf mit Ölheizungen, wenn der Ölpreis 80 Pf/Liter beträgt. Bei den Heizölpreisen diesen Winters sind durch Pelletsheizkessel schnell einige Hundert DM zu sparen. Die etwas höheren Investitionskosten werden durch die Bundesförderung für Biomassenutzung mit einem Zuschuß von 4000 DM nahezu wettgemacht.

Pellets - das "flüssige" Holz
In Deutschland können große Mengen ungenutzter Holzabfälle zu Heizzwecken eingesetzt werden, ohne die Nachhaltigkeit der Forstwirtschaft zu beeinträchtigen. Sägespäne und Holzreste aus der holzverarbeitenden Industrie, aber auch das bei der notwendigen Durchforstung unserer Wälder anfallende Schwachholz können nach Zerkleinerung zu Pellets gepresst werden. Zukünftig wird auch schnellwachsende Biomasse (Elefantengras) oder nachwachsende Rohstoffen (Flachs) zur Pelletsherstellung verwendet werden.
Die zylinderförmigen, etwa 6 - 8 mm dicken und 20 - 40 mm langen Presslinge haben einen Feuchtegehalt von weniger als 10 % und kommen ganz ohne Bindemittel aus. Mit einer Schüttdichte von 650 kg je m³ und einem Energiegehalt von 5 kWh/kg genügen rund 3 m³ Pellets, um 1000 Liter Öl zu ersetzen. Bei einer Höhe des Lagerraums von 1,6 m sind 2 m² Grundfläche ausreichend.
Zur Pelletsherstellung ist ein Energieaufwand von nur ca. 2,5 % des Heizwertes erforderlich. Zum Vergleich: Die Bereitstellung fossiler Brennstoffe erfordert einen zusätzlichen Mehraufwand von 10 % des Heizwertes.
Die Anlieferung des "flüssigen" Holzes erfolgt jährlich im Silotankwagen oder auch in sogenannten BigPacks, Sacksilos mit 500 bis 1000 kg Fassungsvermögen. Als Lagerraum eignen sich bauseits vorbereitete Räume aus Holz oder Mauerwerk oder auch spezielle Pelletsboxen aus Kunststoff. Schon heute bieten mehr als 40 Lieferanten in Deutschland allen Pellets-Verbrauchern Versorgungssicherheit, auch in den nördlichen und östlichen Bundesländern.

www.wagner-solartechnik.de
info@wagner-solartechnik.de

Wagner & Co : Fossile Heizkessel haben ausgedient

Wagner & Co : Fossile Heizkessel haben ausgedient

Wagner & Co : Fossile Heizkessel haben ausgedient





HeizEnergieCheck

Wärmebedarfsberechnung

Wärmepumpe - Heizkosten und Fördermittel

Berechnung und Amortisation von Solaranlagen