Zentralheizung.de

Heizung + Heiztechnik + Heizkosten

Flächenheizung von Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik

Danfoss Fußbodentemperierung - Elektrisch ergänzt hydraulisch

Mit elektrischen Systemen zur Fußbodentemperierung vervollständigt Danfoss das Angebot bei Fußbodenheizungen. Es stehen nun neben den Verteil- und Regelkomponenten für hydraulische Anlagen auch Lösungen für die elektrische Temperierung zur Verfügung. Damit ist Danfoss der einzige Hersteller, der dieses Komplettprogramm anbietet. Elektrische Systeme eignen sich beispielsweise zur Installation als Zusatzheizung während der Heizperiode sowie zur ausschließlichen Beheizung in Übergangszeiten. Insbesondere bei der Modernisierung bieten sie mit ihrem geringen Gewicht und einer niedrigen Aufbauhöhe Vorteile.

Zwei Varianten stehen von Danfoss zur Verfügung: die Systemplatten EFCI Dry zur Fußbodentemperierung von Laminat- oder Holzbelägen sowie die EFTI-Sets als Zweileiter-Version. Das EFCI Dry-System besteht aus 13 mm starken, 100 x 50 cm großen Polystyrolplatten mit aufkaschierten Wärmeleitblechen, die je 10 m Heizleitung aufnehmen. Dieser Aufbau besitzt einen U-Wert von 3 W/m²K und gewährleistet eine schnelle und gleichmäßige Wärmeübertragung an den Bodenbelag. Die maximale Heizleistung beträgt 100 W/m², die Höchsttemperatur liegt bei 80 °C. Die Systemplatten lassen sich mittels Haltestegen miteinander verbinden.

Die EFTI-Sets bieten eine dünne Alternative: Ihre Aufbauhöhe beträgt maximal 3,5 mm. Die zum System gehörenden selbstklebenden Matten bestehen aus einem Glasfasernetz und sind zwischen 0,5 m² und 10 m² groß. Die PVDF-ummantelten Heizkabel zeichnen sich durch ihre hohe mechanische Festigkeit und Robustheit aus, was die Installation deutlich erleichert. Die Leistung reicht bis 150 W/m², die Kombination mit allen geeigneten Bodenbelägen ist möglich. Die Zweileiterheizmatte ist mit einem entsprechenden Kaltleiter ausgerüstet, was den Einbau erleichtert.

Beide Systeme werden durch entsprechende Thermostate zur präzisen Regelung der Fußbodenheizung ergänzt. Zur Auswahl stehen elektronische Thermostate zur Auf- beziehungsweise Unterputzmontage. Sie verfügen über einen Einstellknopf für die Temperatureinstellung, eine LED-Leuchte zeigt die aktuelle Funktion an. Darüber hinaus bietet Danfoss einen digitalen, netzwerkfähigen Uhrenthermostat an. Das Gerät ist selbstlernend und setzt den Aufheizzeitpunkt so, dass die gewünschte Temperatur zur vorgegebenen Zeit erreicht ist. Es verfügt über zahlreiche Einstellmöglichkeiten sowie Funktionen wie Fensterlüftungserkennung, Frostschutz, Maximalbodentemperatur und eine frei wählbare Fühlerkonfiguration. Im Fehlerfall steht ein Selbstdiagnoseprogramm zur Verfügung.

Werden elektrische Systeme als Zusatzheizung betrieben, präzise geregelt und die Heizzeiten gezielt programmiert, sind sie entgegen vielfacher Ansicht ein vergleichsweise günstiges Medium zur Temperierung von Wohnflächen. Bei einer täglichen Temperierdauer von beispielsweise vier Stunden, etwa morgens und abends, ergeben sich bei einer Anschlussleitstung von 450 W für eine Fläche von drei m² geschätzte Kosten von 30 Cent pro Tag. Dies entspricht kostenmäßig dem Energieverbrauch eines Waschmaschinengangs und summiert sich im Monat auf hochgerechnet neun Euro. Da Strahlungswärme als behaglicher empfunden wird und die Beheizung durch Radiatoren häufig reduziert werden kann, führt das zu einer Energieeinsparung beim vorhandenen System, so dass bei diesem Beispiel letztendlich Mehrkosten von rund 30 Euro pro Jahr anfallen. Weiterführende Informationen zur elektrischen Fußbodenheizung finden sich unter www.danfoss-waermeautomatik.de.




Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik - Danfoss Fußbodentemperierung - Elektrisch ergänzt hydraulisch - Heizung-News
Die EFTI-Heizmattensets eignen sich besonders für die Renovierung, denn ihre Aufbauhöhe beträgt maximal 3,5 mm. Sie schaffen als effiziente Zusatzheizung Behaglichkeit in Küche und Bad.


Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik
Carl-Legien-Strasse 8
63073 Offenbach/Main

Telefon : 069 47 868 500
Telefax : 069 47 868 599

waerme@danfoss-sc.de
www.danfoss-waermeautomatik.de

( Quelle : Text und Fotos bzw. Grafiken - Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik)








HeizEnergieCheck

Wärmebedarfsberechnung

Wärmepumpe - Heizkosten und Fördermittel

Berechnung und Amortisation von Solaranlagen