Zentralheizung.de

Heizung + Heiztechnik + Heizkosten

Thermostate von Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik

Danfoss - Fußbodentemperierung und Radiator kombiniert - Zusammenspiel der Systeme

Für eine angenehme Bodentemperatur und wohnliches Raumklima sorgt die Kombination aus Radiator und Fußbodentemperierung. Die Verknüpfung der beiden Systeme muss jedoch technisch vorbereitet sein.

Damit sich der Nachwuchs im eigenen Reich wohl fühlt, muss nicht nur die Einrichtung kindgerecht sein. Es sollten auch eine angenehme Bodentemperatur sowie wohnliches Raumklima herrschen. Mit einer Kombination aus Radiator und Fußbodentemperierung lassen sich sowohl die schnelle Wärme des Heizkörpers als auch die behagliche Strahlungswärme von unten nutzen. Das Zusammenspiel der Systeme muss jedoch technisch vorbereitet sein, denn sie arbeiten mit unterschiedlichen Heizwassertemperaturen. Theoretisch sind zwei separate Heizkreise nötig. Um zusätzliche Arbeit, Material und Kosten zu vermeiden, hat Danfoss ein Ventil zur Rücklauftemperaturbegrenzung im Programm. Mit dem Fußbodenventil FHV-R lassen sich Flächenheizung und Radiator problemlos sowie kostengünstig kombinieren.

Die für den Boden benötigte Heizwassertemperatur liegt in der Regel bei 30 bis 40 Grad Celsius, wohingegen Heizkörper mit 50 bis 70 Grad Celsius arbeiten. Durch eine Verknüpfung der beiden Heizkreise wird das erhitzte Wasser optimal genutzt. Einerseits fließt es durch die Rohre des Radiators, kühlt dabei langsam ab und erwärmt den Raum. Parallel dazu strömt es in die Fußbodentemperierung. Dieser Vorgang muss jedoch geregelt werden, um eine Überhitzung des Fußbodens zu vermeiden. Nur so lassen sich durch die Kombination Energie sowie Kosten einsparen und der Komfort erhöhen.

Diese Regelfunktion übernimmt das FHV-R. Es sitzt im Rücklauf des Flächenheizkreises und besteht aus einem Mengenregler sowie einem thermostatischen Element. Dieses erfasst regelmäßig die Temperatur des durchfließenden Heizwassers und verhindert, dass der am Fühlerelement eingestellte maximale Wert überschritten wird. Bei steigender Temperatur stoppt der Mengenregler den Heißwasser-Zufluss. Die Temperatur am Boden bleibt konstant und angenehm. Bei kleinen oder mittleren Flächen bis etwa zehn Quadratmetern stellt der Regler so eine einfache und kostengünstige Lösung zur Fußbodentemperierung dar.

Neben dem Komfort der angenehmen Strahlungswärme bieten Flächenheizungen auch hygienische Vorteile. Denn auf warmen, trockenen Böden fühlen sich zwar Kinder wohl, nicht aber Staubmilben. Sie benötigen Feuchtigkeit, die sich in der Regel an den kalten Innenseiten von Außenwänden bildet. Die Beheizung der Bodenfläche vermindert die Gefahr von Nässe und Schwitzwasser an Wänden und Tapeten. Dies beugt auch der Schimmelpilzbildung vor. Durch die gleichmäßige Temperaturverteilung bei einer Fußbodentemperierung gibt es zudem weniger Luftzirkulationen. Der hohe Strahlungsanteil und die geringe Luftbewegung bei der Wärmeabgabe verhindern, dass Staub verwirbelt wird - vor allem für Allergiker ein wichtiger Punkt.

Auch was die Raumgestaltung angeht, bietet die Kombination aus Radiator und Fußbodentemperierung mit dem FHV-R Vorteile: Störende Rohranschlüsse sind in einem speziellen Wandeinbaukasten untergebracht, der nach der Montage mit einer Abdeckung verschlossen wird und die Installation nahezu unsichtbar macht. Große Heizelemente werden bei einer zusätzlichen Flächentemperierung überflüssig. Dies ermöglicht gerade in kleinen Räumen mehr Freiheit beim Einrichten.




Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik - Danfoss - Fußbodentemperierung und Radiator kombiniert - Zusammenspiel der Systeme - Heizung-News
Mit dem Fußbodenventil FHV-R kann die Kombination aus Radiator und Fußbodentemperierung einfach und kostengünstig geregelt werden.


Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik
Carl-Legien-Strasse 8
63073 Offenbach/Main

Telefon : 069 47 868 500
Telefax : 069 47 868 599

waerme@danfoss-sc.de
www.danfoss-waermeautomatik.de

( Quelle : Text und Fotos bzw. Grafiken - Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik)








HeizEnergieCheck

Wärmebedarfsberechnung

Wärmepumpe - Heizkosten und Fördermittel

Berechnung und Amortisation von Solaranlagen