Zentralheizung.de

Heizung + Heiztechnik + Heizkosten

Heizthermen von Vaillant GmbH

Vaillant - ecoTEC - neue wandhängende Gas-Brennwertgeräte setzen Maßstäbe

Neues Wärmetauscherkonzept / Neuer Warmwasser-Schichtladespeicher für Montage hinter dem Combi Gas-Brennwertgerät / Gerätevolumen um 30 Prozent verringert / Modulationsbereich deutlich vergrößert / Aqua-Power-Plus-System für höhere Warmwasserleistung / Neue Anschlusssituation

Eine neue Generation seiner wandhängenden Brennwertgeräte ecoTEC wird Vaillant erstmals auf der ISH Frankfurt 2007 der Fachöffentlichkeit vorstellen. Die ehemalige Gerätelinie ecoTEC classic wird ersetzt durch die neue Serie ecoTEC plus. Im Vergleich zum Vorgängermodell werde das Produkt deutlich aufgewertet und die technische Konzeption konsequent weitergeführt. Neu definiert würden u.a. das Wärmetauscherkonzept, die Leistungsbandbreite von 4,3 bis 30 kW, das Anschlusssystem sowie die kompakte Bauform. Für einen hohen Warmwasserkomfort auf kleinstem Raum werde der Hersteller mit dem ecoTEC plus VCI ein neues Produktsegment, die COMBI-Komfort-Klasse, präsentieren. Dieser neue Warmwasser-Schichtladespeicher werde hinter dem Combi Gas-Brennwertgerät montiert und biete damit erstmals im Markt die Möglichkeit auch auf kleinster Wandfläche einen besonders hohen Warmwasserkomfort zu realisieren. Das neue ecoTEC exclusiv stehe als High-End-Lösung in der Gas-Brennwerttechnik. "Mit unserer neuen Brennwert-Range geben wir Impulse vor allen Dingen in den Modernisierungsmarkt", so Klaus Jesse, Geschäftsführer Vaillant Deutschland. "Energieeffizienz, Wärmekomfort, Warmwasserkomfort, technische Ausrüstung und Größe bilden die Maßstäbe, an denen sich unsere neuen Produkte im Markt messen lassen."

Im Marktvergleich biete man mit dem neuen ecoTEC plus sehr kleine Geräteabmessungen - das Volumen konnte im Vergleich zum Vorgängermodell um rund 30 % verringert werden. Dies erlaube nicht nur eine schnelle und einfache Montage, sondern biete dem Fachhandwerk auch die Möglichkeit der Installationskostenersparnis im Vergleich zu seinen Wettbewerbern. Trotz der kompakten Maße seien alle Gerätekomponenten durch einen neuen Geräteaufbau schnell und sicher von vorne zu erreichen. Der Siphon ist von außen zugänglich. Integrierbar in das Bedienfeld ist das neue Reglerkonzept calorMATIC, das u.a. den eBUS zur Kommunikationsübermittlung einsetzt. Dieses Konzept biete sowohl dem Fachhandwerk als auch dem Endkunden höchste Flexibilität - z.B. in Bezug auf Erweiterungen seiner Anlage.

Die Geräte-Intelligenz initiiere nach der Installation z.B. ein Erstinbetriebnahme-Programm, das die Betriebsparameter der angeschlossenen Komponenten abfrage. Hierdurch werde der Fachhandwerker bei den Einstellungarbeiten zur einwandfreien Funktion der Heizungsanlage optimal unterstützt. Darüber hinaus erleichtere ein automatisches Entlüftungspropgramm die Befüllung und Inbetriebnahme der Anlage. Die Displays des DIA-Systems und des calorMATIC Reglers sind für eine gute Lesbarkeit beleuchtet.

Der Modulationsbereich der neuen Geräteserie ecoTEC plus wurde auf 30 bis 100 % erweitert. Dadurch sei eine noch bessere, an die jeweils erforderliche Heizleistung angepasste Leistungsabgabe möglich. Dies optimiere durch lange Gerätelaufzeiten die Energieeffizienz und reduziere durch ein geringeres Takten bei gleichzeitig höherer Betriebssicherheit die Belastung von Bauteilen. Eine neue, elektronisch gesteuerte Pumpe senke darüber hinaus auch die Betriebskosten durch eine verringerte Stromaufnahme. Gleichzeitig könnten dadurch die Strömungsgeräusche weiter reduziert werden.

Erstmals enthalten alle wandhängenden Gas-Brennwertgeräte ecoTEC bis 30 kW das Aqua-Power-Plus-System, das über die angegebene Heizleistung hinaus eine um bis zu 21% höhere Warmwasserleistung ermögliche. "Der Wärmebedarf sowohl im Neu- als auch Bestandsbau sinkt immer weiter. Dagegen steigt der Warmwasserbedarf stetig an", erläutert Jesse. "Die Folge ist, dass das Fachhandwerk oft Heizgeräte mit einer Heizleistung einbauen muss, die für die benötigte Wärme überdimensioniert sind. Das Resultat: Es steht zwar genügend Leistung für Warmwasser zur Verfügung, aber erheblich zu viel Leistung für die Heizung. Das Gerät taktet dadurch sehr oft, verbraucht mehr Gas und hat einen höheren Verschleiss." Durch das neue Aqua-Power-Plus-System stehe z.B. bei einem Gerät mit 19 kW Heizleistung für die Warmwasserbereitung 23 kW zur Verfügung. Gleichzeitig gewährleiste das Gerät aber bei hoher Warmwasserleistung einen effizienten, dem Wärmebedarf angepassten Heizbetrieb.

Für einen noch höheren Warmwasserkomfort bietet das Unternehmen als erstes der Branche einen neuen raumsparenden Warmwasser-Schichtladespeicher an, der bei beengten Raumverhältnissen platzsparend hinter dem neuen Combi-Brennwertgerät montiert werde. Der Warmwasser-Schichtladespeicher fasst 20 Liter und biete durch die eingesetzte Technik den Komfort eines konventionellen 70 Liter-Warmwasserspeichers. Zusammen mit dem Aqua-Power-Plus-System ermögliche diese neue COMBI-Komfort-Klasse einen Warmwasserkomfort wie er sonst nur mit einem grösserem, separaten Wandspeicher umgesetzt werden könne. Eine modulierende Speicherladepumpe gewährleiste einen geringen Energieverbrauch.

Völlig neu konzipiert wurde auch der Edelstahl-Integral-Kondensa-tions-Wärmetauscher des Heizgerätes. Wiederum als einer der ersten am Markt biete der Hersteller einen äußerst kompakten, voll gekapselten Wärmetauscher ohne Löt- oder Dichtungsstellen an, der sehr wartungsfreundlich sei. Durch vergrößerte Rohrschlangen des Primärwärmetauschers sei der Druckverlust um 25 % verringert worden. Daraus resultiere eine geringere, notwendige Pumpenleistung sowie Stromverbrauch und weiter reduzierte Strömungsgeräusche.

Ganz auf die vielfältigen Situationen im Geräteaustausch im Bestandsbau ausgerichtet, wurde auch die Anschlusssituation vollkommen neu konzipiert. Alle Anschlüsse werden nun waagerecht statt senkrecht aus dem Gerät herausgeführt. In Verbindung mit dem, um 30 % kleineren Gerätevolumen sei die erforderliche Flexibilität gewonnen worden, die der Fachhandwerker beim Geräteaustausch oft dringend benötige. Gleichzeitig biete das Unternehmen neue Installationszubehöre an, mit denen der Fachhandwerker rund 80 % aller vorhandenen Einbausituationen beim Gerätetausch schnell und einfach an das neue Heizgerät anpassen könne. Gleichzeitig könnten im Neubau alle Geräteanschlüsse auch waagerecht im Gerätegehäuse unter Putz geführt werden. Dadurch sei im Sichtbereich des Heizgerätes keine störende Installation mehr vorhanden.

Darüber hinaus wurde das Heizgerät mit vielen weiteren, neuen technischen Features ausgerüstet. Hierzu zähle z.B. ein Wasserdrucksensor, der höhere Betriebssicherheit durch eine ständige Drucküberwachung der gesamten Heizanlage biete. Mit einem einstellbaren Überströmventil könne der Fachhandwerker die Heizanlage an nahezu jede Anlagenhydraulik schnell anpassen. Überarbeitet wurde auch der, im Design zum ecoTEC plus passende, wandhängende Warmwasserspeicher uniSTOR CB 75. Er beinhalte nun ein vergrößertes Volumen und weiter reduzierte Bereitschaftsenergieverluste.

Die ebenfalls neue Brennwert-Serie ecoTEC exclusiv biete darüber hinaus z.B. durch ein weiter optimiertes Multi-Sensorik-System jederzeit eine energiesparende Verbrennung auch bei wechselnden Gasqualitäten. Die präventive Geräteanalyse sorge für maximale Zuverlässigkeit. Der Modulationsbereich reiche nun von 17 bis 100 %, die Leistungsbandbreite von 2,8 bis 200 kW.




Vaillant GmbH - Vaillant - ecoTEC - neue wandhängende Gas-Brennwertgeräte setzen Maßstäbe - Heizung-News
Mit seinen neuen wandhängenden Gas-Brennwertgeräten ecoTEC setzt der Hersteller neue Standards für die Branche.


Vaillant GmbH
Berghauser Straße 40
42859 Remscheid

Telefon : 02191 / 18 - 0
Telefax : 02191 / 18 - 2810

info@vaillant.de
www.vaillant.de

( Quelle : Text und Fotos bzw. Grafiken - Vaillant GmbH)








HeizEnergieCheck

Wärmebedarfsberechnung

Wärmepumpe - Heizkosten und Fördermittel

Berechnung und Amortisation von Solaranlagen