Zentralheizung.de

Heizung + Heiztechnik + Heizkosten

Gaskessel von Viessmann Werke GmbH & Co KG

Viessmann - Brennstoffzellenheizgerät Vitovalor 300-P

Zukunftsweisende Technik zur Erzeugung von Strom und Wärme

Viessmann hat das Brennstoffzellenheizgerät Vitovalor 300-P in den Markt eingeführt. Dieses Gerät ist das Ergebnis einer Kooperation von Panasonic und Viessmann. Es basiert auf einer von Panasonic entwickelten Brennstoffzelle, die in den vergangenen sechs Jahren bereits über 34 000 Mal in Japan installiert wurde und sich dort bewährt hat.

Viessmann hat diese Technik in ein kompaktes Gesamtsystem mit einem Gas-Brennwertkessel zur Spitzenlast abdeckung integriert und damit für den Einsatz auf dem europäischen Markt abgestimmt. Montage, Inbetriebnahme und Wartung der neuen Geräte sind so einfach wie bei den bekannten Vitodens Gas-Brennwert-Kompaktgeräten.


Bewährte Technik

Die vom Kooperationspartner Panasonic hergestellte PEM-Brennstoffzelle (Polymer Elektrolyt Membran) wird mit Wasserstoff und Luft betrieben. Der Wasserstoff wird in einem integrierten Reformer aus Erdgas gewonnen und verbindet sich anschließend in der Brennstoffzelle mit dem Luftsauerstoff zu Wasser. Dabei werden bis zu 750 Watt elektrischer und ein Kilowatt thermischer Leistung erzeugt.

Auch die Bestandteile des Spitzenlastmoduls sind bekannte, seit vielen Jahren in Viessmann Wärmeerzeugern eingesetzte Standardkomponenten. Es enthält neben dem Vitodens Gas-Brennwertkessel mit 19 Kilowatt Wärmeleistung einen Trinkwasser-Ladespeicher und einen Heizwasser-Pufferspeicher.


Anlagenplanung

Konzipiert ist das Brennstoffzellenheizgerät vor allem für den Einsatz in Ein-
und Zweifamilienhäusern vorzugsweise für Neubauten und modernisierte Bestandsgebäude mit geringem Wärmebedarf und am besten in Verbindung mit einer Fußbodenheizung. Für die Anlagenplanung werden von Viessmann freigegebene Anlagenschemen zur Verfügung gestellt. Ein integrierter Platten-Wärmetauscher dient als Systemtrennung zur Anlagenhydraulik. So lässt sich das Gerät auch in bestehende Anlagen problemlos einbinden.


Einbringung und Montage

Brennstoffzellen- und Spitzenlastmodul werden in getrennten Einheiten angeliefert, die separat eingebracht werden können und zusammen eine Aufstellfläche von lediglich 0,65 Quadratmetern benötigen. Beide Module sind komplett verrohrt und verdrahtet, das macht die Arbeit einfach und ermöglicht kurze Montagezeiten. Es müssen nur noch Erdgas-, Abgas-/Zuluftleitung, Heizungsvor- und -rücklauf sowie die Trinkwasserleitungen angeschlossen werden.

Dabei kann das bewährte Anschlusszubehör aus dem Vitodens Gas-Wandgeräte-Programm verwendet werden.

Hinzu kommt der elektrische Anschluss für den Bezug von Strom bzw. für die Netzeinspeisung des erzeugten Stroms. Ein KWK-Zähler zur Erfassung der erzeugten Strommenge, Gas- und Wärmemengenzähler Voraussetzung für Förderung und Energiesteuer-Rückerstattung sind bereits im Gerät integriert.

Bauseitig ist ein bidirektionaler Stromzähler vom Elektrizitätsversorger zu installieren.


Wartung

Für das Gas-Brennwertmodul empfiehlt sich die übliche jährliche Wartung. Die Brennstoffzelle ist alle zwei Jahre einer Wartung zu unterziehen. Die dabei anfallenden Tätigkeiten beschränken sich auf den Austausch des Luft- und des Wasserfilters, was mit wenigen Handgriffen erfolgt. Die Einrichtung zur Gasentschwefelung ist wartungsfrei. Alle fünf Jahre erfolgt eine Überprüfung des Gas-sowie des CO-Sensors durch einen Viessmann Techniker.


Die Vorteile auf einen Blick

- Erprobte Technologie, über 34 000 Brennstoffzellen sind in Japan im Einsatz
- Spitzenlastmodul mit bekannten Standardkomponenten
- Einfache Einbringung in zwei Teilen
- Einfache und schnelle Montage
- Nur ein Abgassystem erforderlich
- Zubehör aus Gas-Wandgeräte-Programm verwendbar
- Wartungsfreie Gasentschwefelung




Viessmann Werke GmbH & Co KG - Viessmann - Brennstoffzellenheizgerät Vitovalor 300-P - Heizung-News
Mit Vitovalor 300-P führt Viessmann jetzt die Brennstoffzellentechnologie für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern in den europäischen Markt ein.


Viessmann Werke GmbH & Co KG
Viessmannstraße 1
35108 Allendorf (Eder)

Telefon : 06452 70-0
Telefax : 06452 70-2780

info@viessmann.com
www.viessmann.de

( Quelle : Text und Fotos bzw. Grafiken - Viessmann Werke GmbH & Co KG)








HeizEnergieCheck

Wärmebedarfsberechnung

Wärmepumpe - Heizkosten und Fördermittel

Berechnung und Amortisation von Solaranlagen